März 14, 2013

Wohnmobile 

unterliegen nicht der MVEG (Duchschnittsverbrauch) Auskunftpflicht, für diese existieren daher selten valide Werte - Auskunft geben wir:

Bei Wohnmobilen unterscheidet man 2 Kategorien:

1. Campingbusse (Kastenwagen), deren äußeres Erscheinungsbild dem normalen Kombifahrzeug entspricht, die einem normalen Genehmigungsverfahren unterliegen

2. Alkovenmodelle, teilintegrierte und vollintegrierte Fahrzeuge, die einem mehrstufigen Genehmigungsverfahren unterliegen

Bei Nr. 1 wir die Nova und CO2 ganz normal über das Fahrzeugmodell berechnet (z. B. VW T6 Bus)

Bei Nr. 2 (z. B. Sunlight Wohnmobil) wir die Nova anhand des um 5% (15% bei Fahrzeugen mit EZ vor 03/2014) erhöhten Durchschnittsverbrauchs des Basismodells berechnet (z. B das beliebte Modell Fiat Ducato Diesel)

Weitere Besonderheit bei Wohnmobilen:

Bei Wohnmobilen wird nur der (Netto)Preis 
des Serien-Wohnmobils der NoVA unterzogen, nicht hingegen die zusätzlich eingebaute Ausstattung (z. B. Sonnenmarkise, Solaranlage, Dachbox, etc.). 
Eine detaillierte Aufzählung der Ausstattungen die Teil der NoVA sind entnehmen sie folgendem Erlass:

Erlass BMF zu Sonderausstattungen von Wohnmobilen

USA: Für allfälligen Import aus den USA ist 10% Zoll (auf den Zollwert =  Einkaufspreis + Überführungskosten) und 20% Einfuhr-USt (auf Zollwert  samt Zoll) zu enrichten; sofern über 12t hzGG (gross vehicle weight rating more than 26.880 lbs) wäre dann aber gemäß nachstehend Ausgeführtem ebenfalls keine NoVA mehr zu entrichten. 

Übrigens: Durch das derzeit in Verhandlung stehende Zollfreihandelsabkommen EU-USA könnte der 10%ige Zoll evtl. demnächst entfallen.

Zum Thema Wohnmobile über 3,5 Tonnen ergänzend:

Jede Prüfstelle in Österreich stuft Wohnmobile in die Klasse  M1 ein (und NICHT als LKW N1!), und zwar auch solche über 3,5 Tonnen, ja sogar über 12 Tonnen höchstzulässiges GesamtgewichtDie NoVA richtet sich ganz generell nach dem  Zolltarif; es ist daher  auch für ein Wohnmobil  über 3,5 Tonnen NoVA zu entrichten.

 

WoMo über 3,5t (vom TÜV als Klasse M1 eingestuft):

 NoVA: JA

 Go-Box: JA

WoMo über 12t (von der Landesprüfstelle als M1 eingestuft):

 NoVA: JA

 Go-Box: JA

 

Informationen mit freundlicher Unterstützung von Notar Mag. Christian Gasser www.notargasser.at

März 13, 2013

Oldtimer

Wenn Sie einen Oldtimer importieren wollen, haben Sie keine NoVA und CO2-Steuer zu bezahlen. Darüber hinaus wird keine NoVA fällig bei Fahrzeugen mit einer EZ in der EU vor 1992: Newsbeitrag

Was gilt als Oldtimer

Früher galt, das alle Fahrzeuge mit Baujahr vor 1955 oder Fahrzeuge die älter als 30 Jahre sind und die auf der approbierten Liste der historischen Kraftfahrzeuge vom Bundesministerium für Verkehr aufgelistet sind, als Oldtimer einzustufen sind. Diese Liste erscheint jährlich - ein Auszug über ihr gesuchtes Fahrzeug ist bei uns kostenpflichtig erhältlich.
Doch einige Entscheidungen des unabhängigen Finanzsenat lassen aufhorchen - so einfach ist es mit dem Oldtimerbegriff nämlich gar nicht!

Zolltarifliche Einstufung entscheidend

Informationen, welches Fahrzeug als Oldtimer gilt, kann aus der Zollbestimmung interpretiert werden. Oldtimer sind im Sinne der Erläuterungen der kombinierten Nomenklatur der Europäischen Gemeinschaft zu Kapitel 97 Kraftfahrzeuge, die nicht unter die Position 8703 der kombinierten Nomenklatur fallen sondern unter 9705 einzureihen sind.

Voraussetzungen für die Einstufung als Sammlungsstücke von geschichtlichem Wert (Oldtimer) wird in den Erläuterungen zur Kombinierten Nomenklatur der EG zu Position 9705 erklärt:

Zu Position 9705 gehören Sammlerkraftfahrzeuge von geschichtlichem oder völkerkundlichem Wert, die:

a) sich in ihrem Originalzustand befinden, d. h. an denen keine wesentlichen Änderungen an Fahrgestell, Karosserie, Lenkung, Bremsen, Getriebe, Aufhängesystem oder Motor vorgenommen wurden. Instandsetzung und Wiederaufbau ist zulässig, defekte oder verschlissene Teile, Zubehör und Einheiten können ersetzt worden sein, sofern sich das Fahrzeug in historisch einwandfreiem Zustand befindet. Modernisierte oder umgebaute Fahrzeuge sind ausgeschlossen;
b) mindestens 30 Jahre alt sind;
c) einem nicht mehr hergestellten Modell oder Typ entsprechen.

Die erforderlichen Eigenschaften für die Aufnahme in eine Sammlung, wie verhältnismäßig selten, normalerweise nicht ihrem ursprünglichen Zweck entsprechend verwendet, Gegenstand eines Spezialhandels außerhalb des üblichen Handels mit ähnlichen Gebrauchsgegenständen und von hohem Wert, werden für Fahrzeuge, die die zuvor genannten drei Kriterien erfüllen, als gegeben angesehen.

Zu dieser Position gehören auch folgende Sammlerfahrzeuge:
— Kraftfahrzeuge, die unabhängig von ihrem Herstellungsdatum nachweislich bei einem geschichtlichen Ereignis im Einsatz waren,
— Rennkraftfahrzeuge, die unabhängig von ihrem Herstellungsdatum nachweislich ausschließlich für den Motorsport entworfen, gebaut und verwendet worden sind und bei angesehenen nationalen und internationalen Ereignissen bedeutende sportliche Erfolge errungen haben.

Zu dieser Position gehören auch folgende Sammlerfahrzeuge:
— Kraftfahrzeuge, die unabhängig von ihrem Herstellungsdatum nachweislich bei einem geschichtlichen Ereignis im Einsatz waren,
— Rennkraftfahrzeuge, die unabhängig von ihrem Herstellungsdatum nachweislich ausschließlich für den Motorsport entworfen, gebaut und verwendet 

worden sind und bei angesehenen nationalen und internationalen Ereignissen bedeutende sportliche Erfolge errungen haben.

Wie in einigen Berufungsentscheidungen zu lesen ist, ist es manchmal gar nicht so leicht, einen Oldtimer von einer alten Gurke zu unterscheiden. Vor allem auch vor Kauf ein Fahrzeug als Oldtimer zu klassifizieren ist damit ungleich schwieriger geworden. Manch ein Finanzamt lässt (besonders beim EU-Import) den Eintrag in der approbierten Liste als Nachweis gelten, genau betrachtet müsste aber vor jeder NoVA Feststellung, eine zolltarifliche Prüfung stattfinden. Bei Drittlandimporten kommt man dieser Prüfung ohnehin nicht davon.

Für den Zustand des Oldtimers existiert eine Erhaltungszustandsklassifizierung.

Wurde ein Fahrzeug daher z. B. aus einem Drittland (z. B. Japan) nach z. B. Deutschland importiert und zolltariflich unter 8703 abgefertigt, liegt abgaberechtlich KEIN Oldtimerimport vor und es ist NoVA zu bezahlen - auch wenn das Fahrzeug älter als 30 Jahre ist! Siehe dazu diese Entscheidung eines Porsche Importeurs aus 2005! 

Um eine praktikable und einheitliche Umsetzung in Österreich zu erreichen, wurde die EU-Vorgabe in mehrmonatiger Verhandlung zwischen der WKO und dem BMF in eine Nationale Richtlinie gegossen, die Rechtssicherheit und Planbarkeit bei der zolltariflichen Einstufung geben soll.

Eine genaue Prüfung - wie vor jedem Import - ist aber immer unerlässlich!

Import eines Oldtimers

Haben Sie nun einen Oldtimer gefunden der obigen Kriterien entspricht und in der kombinierten Nomenklatur unter 9705 fällt, können Sie dieses als historisches Kraftfahrzeug in Österreich typisieren und zulassen. Dazu bringen Sie Ihr Fahrzeug zur Landesprüfanstalt und lassen es Einzelgenehmigen.

Sofern Sie ein Fahrzeug besitzen, das Ihrer Meinung nach auch als Oldtimer anzusehen ist aber nicht auf der Liste steht, muss der Beirat für historische Fahrzeuge konsultiert werden, die dann eine Empfehlung über die Erhaltungswürdigkeit und den Erhaltungszustand abgeben und die Liste dann gegebenenfalls adaptiert.

KATALYSATOR und IMPORT

Beim Import von Fahrzeugen ohne Katalysator (in der Folge nur mehr Kat) nach Österreich - z. B. bei Importen von so genannten Youngtimern, ist zu beachten, das seit dem EUGH Urteil C-524/07 keine Notwendigkeit mehr besteht, einen Kat nachzurüsten sofern das Fahrzeug bereits innerhalb der EU zugelassen war - alles andere wäre eine Einschränkung der Warenverkehrsfreiheit und somit in der EU verboten. Damit entfallen bisher notwendige, teure Umbaumaßnahmen.

März 07, 2013

Heute bin ich mal wieder auf etwas interessantes gestoßen. Die Steuerschuld NoVA bei Nichtunternehmern entsteht spätestens einen Monat nach der Zulassung. Das Bundesministerium für Finanzen führt an:

Bei einer Zulassung am 8. April ist die NoVA vom Abgabenschuldner (Zulassungsbesitzer) bis spätestens 8. Mai selbst zu berechnen, anzumelden und zu entrichten.

Das Kuriose daran ist, das Sie zwar ein Typenblatt vom Generalimporteur vor der NoVA Entrichtung erhalten, das Fahrzeug in der Genehmigungsdatenbank allerdings gesperrt wird. Insofern ist eine Zulassung vor Entrichtung der NoVA gar nicht möglich ;)

September 25, 2011

Der nova-rechner.at geht online und die Tage des mühsamen Informationsbeschaffens ist vorbei - hier erhalten Sie alle, stets topaktuelle Informationen, und vorallem richtig und vollständige Berechnungen von NoVA und Co2 Bonus/Malus.

Wir informieren Sie hier umfassend, detailliert und ehrlich, womit Sie rechnen können - rechnen Sie also mit uns!!

Oktober 31, 2011

Am heutigen Weltspartag denken wohl die meisten nur an Halloween - bei der Kalkulation der Nova und Co2 Steuer passen auch besser hässliche Fratzen als fröhliche Weltspartagsgesichter, denn Geschenke gibt es bei der Nova-Abgabe keine.
Aber ein kleiner Tipp von mir heute - es gibt einige Ausnahmen von der Nova Pflicht:

April 04, 2012

Wohnmobile unterliegen nicht der MVEG (Duchschnittsverbrauch) Auskunftpflicht, für diese existieren daher selten valide Werte - Auskunft geben wir:

Bei Wohnmobilen unterscheidet man 2 Kategorien:

1.) Campingbusse (Kastenwagen), deren äußeres Erscheinungsbild dem normalen Kombifahrzeug entspricht, die einem normalen Genehmigungsverfahren analog zum Kombifahrzeug unterliegen
2.)Alkovenmodelle, teilintegrierte und vollintegrierte Fahrzeuge, die einem mehrstufigen Genehmigungsverfahren unterliegen.

Bei Nr.1 wir die Nova und CO2 ganz normal über das Fahrzeugmodell berechnet (z. B. VW T6 Bus)

Bei Nr.2 (z. B. Sunlight Wohnmobil) wir die Nova anhand des um 15% erhöhten Durchschnittsverbrauchs des Basismodells berechnet (in diesem Fall also einem Fiat Ducato Diesel)

Zugegeben - der Import von Wohnmobilen ist vielleicht nicht der häufigste Import-Anwendungsfall. Doch nun wissen Sie auch darüber Bescheid! ;-)
 

Juni 12, 2012

Beim Import stellen sich immer die gleichen Fragestellungen

--> Kann ich die Werksgarantie auch in Österreich geltend machen?
--> Wie transportiere ich das Auto sicher von Deutschland nach Österreich?
--> Wird mir am Finanzamt plötzlich wesentlich mehr verrechnet als ich kalkuliert hatte?
--> Habe ich auch an alles beim Import gedacht?

Hier die Antworten zu den oft gestellten Fragen:

August 24, 2012

WIR MACHEN DAS! nova-rechner.at übernimmt den gesamten Ablauf beim Import - von der Preisverhandlung beim europäischen Autoverkäufer, bis zur Entrichtung der Abgaben beim Wohnsitzfinanzamt. Wir melden Fahrzeuge dann auch direkt an und Sie haben ein Auto mit österreichischen Kennzeichen vor Ihrer Türe stehen.

Oktober 09, 2012

Für all jene, die bereits selbst ein Auto importiert haben oder gerade in diesem Prozess sind, hab ich hier eine Interessante Möglichkeit, die Finanzsperrauskunft abzufragen

Januar 18, 2013

 

 

Seite 10 von 10

Weitere Meldungen

  • 12 Jan NoVA Rückerstattung bei KFZ-Verkauf ins Ausland auch für Private!

    Endlich mehr Gerechtigkeit für Autofahrer!

    Der Export von KFZ ins Ausland ist nun NoVA Rückvergütungsfähig

  • 29 Jan GEWINN empfiehlt nova-rechner.at

    Das Wirtschaftsmagazin GEWINN hat in seiner Ausgabe von 11/2014 unseren nova-rechner als nützliches Tool bei der Kalkulation beim Eigenimport genannt.

  • 22 Jan VCÖ irrt: Anhebung des Sachbezuges von 1,5% auf 2% nicht gerechter

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    man ist es ja gewohnt, dass die Politik einem gerne einen Bären aufbindet und seine Interessen in ein besseres Licht rückt.
    Oft wird dann die Umwelt-Keule geschwungen - natürlich haben sämtliche Steuererhöhungen im KFZ Bereich hauptsächlich mit der Einsparung von CO2 zu tun - wer daran zweifelt ist ein Benzinjunkie, Tankstellenpächter und/oder Umweltsünder.

  • 21 Jan Versicherungsvergleich

    Versicherungen zu vergleichen lohnt sich - klicken Sie mal rein und überzeugen Sie sich - unser Partner durchblicker bietet einen objektiven Versicherungsvergleich.

  • 27 Okt Wirtschaftsblatt zur Sammelklage

    Wirtschaftsblatt vom 27.10.2015

    In der heutigen Ausgabe des Wirtschaftsblatts wird Bezug auf die Sammelklage genommen, die wir gemeinsam mit der Kanzlei MDS vorantreiben:

    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/dossiers/green_economy/4852210/Importautos_Republik-droht-Klage-wegen-CO2Steuer-

    Rückfragen:
    www.kanzleimds.at
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • 19 Nov Sammelklage - Informationstermin

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Gut Ding braucht Weile - und so hat es nun doch einige Zeit gedauert, bis wir eine Anzahl von über 200 Personen als Interessenten der Sammelklage gewinnen konnten und ein Klagsvorgehen ausgearbeitet hatten. Doch nun sind wir bereit für die Klage gegen die Republik Österreich wegen der Einhebung von CO2-Malussteuer bei Eigenimporten von Kraftfahrzeugen mit einer Erstzulassung in der EU vor dem 01.07.2008 sowie der zu hohen Einhebung von CO2-Malussteuer im Zeitraum des Importes zwischen 07/2008 und heute.

Wir verwenden Cookies, um die Qualität der Ihnen angezeigten Seiten zu verbessern. Wenn Sie unsere Seite weiterhin benutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite: